Beutel Kopie 2.png

Tacos

DIE KONSISTENZ IST ES, DIE EINEN NORMALEN TACO VON DIESEN PRACHTSTÜCKEN UNTERSCHEIDET.

Und die Konsistenz war es auch, die mich fast in den Wahnsinn getrieben hat.
Nein wir sprechen nicht von der Konsistenz des Taco-Teiges. Wenn ich eins kann, dann ist das ein leckerer Dinkeltaco-Teig. Der saß direkt beim ersten Versuch. Der Belag war es aber, der mich Ewigkeiten aufhielt und so viele Versuch gekostet hat.
Das Ding mit dem Belag ist das folgende: Du willst einen saftigen, leckeren Belag. Er sollte nicht zu trocken sein, da der Taco sonst staubig ist. Der Belag sollte aber ebenfalls auf keinen Fall zu flüssig sein. Ist das der Fall (Und es war so gut wie jeden Versuch der Fall..) gibt es eine riesige Schmeinerei, die Tacos sind nicht mit der Hand zu essen und dein geselliger Taco-Abend ufert in eine riesige Schweinerei aus. Und das kann wirklich niemand wollen.

IMG_6947.jpg

Bevor wir jedoch zu tief ins Detail gehen und direkt zum Thema Soße und Belag springen, klären wir erst Mal die Basics. Was genau sind eigentlich Tacos und worüber definieren sie sich?

“Ein Taco ist ein Fast-Food -Gericht der mexikanischen Küche, das sich in ganz Nord- und Mittelamerika großer Beliebtheit erfreut. Es besteht aus einer Tortilla aus Weizen oder Mais, die mit zahlreichen Zutaten gefüllt werden kann. (…) 
Tacos werden immer aus der Hand gegessen.”

Und hier haben wir den springenden Punkt. “Tacos werden immer aus der Hand gegessen”. Und genau das sollte gwährleistet sein bei einem perfekten Taco. Also machte ich mich auf die Suche nach dem perfekten Taco Belag. Erst gab es ein paar Versuche mit Bohnenmus als Untergrund. Danach kam eine Art Tomatensoße (Riesiges Debakel, Tomatensoße in allen Poren meiner Wohnung). Und zu guter Letzt, als alle Hoffnung aufgegeben war und die Tacos schon längst mit Messer und Gabel verzehrt wurden, da dachte ich an die gute alte Guac.
Ich liebe Guacamole. Ich bringe sie auf jede Party mit und das wird auch immer so bleiben, weil Guacamole einfach immer die Lösung ist. Auch in diesem Fall!
Guacamole macht die Tacos einfach wahnsinnig saftig, hat aber gleichzeitig keine zu soßige Konsistenz, sodass man die Tacos easy aus der Hand essen kann.

IMG_6861 Kopie Kopie.jpg
IMG_6861 Kopie Kopie.jpg

Mittlerweile habe ich schon unzählige Brote gebacken, weil es einfach total schnell und einfach geht. Ich habe immer Mal was anderes in den Teig gemischt. Je nach dem auf was ich gerade Lust hatte. In diesem Fall habe ich Cashews und Mandeln gehackt und zusammen mit Sesam in der Pfanne geröstet.

IMG_6868.jpg

Und so kam es zu diesem perfekten Tacorezept. Das gebratene Gemüse, das auf der Guacamole platziert wird variiere ich so gut wie jedes Mal. Meistens sind aber auf jeden Fall Paprika und Bohnen involviert. Die bringen den würzigen Geschmack und die mexikanische Stimmung in das Gericht. Das Minztopping macht das ganze ein bisschen leichter und gleichzeitig würziger. Ich esse das Topping nicht nur zu den Tacos, auch gerne mal ganz einfach zu Rohkost wie Karotten oder Saatgurke. Wir haben es sogar schon in die Tomatensuppe als Art Crème Fraîche Ersatz gegeben und das schmeckt einfach super lecker! 
Solltest du dir hier schon das ein oder andere Rezept angeschaut haben, ist dir sicherlich bereits aufgefallen, dass es mir besonders am Herzen liegt Besuch für veganes Essen zu begeistern und einfache Gerichte zu kochen, die sich easy für diesen Zubereiten lassen. 
Diese Tacos bieten sich einfach toll für Besuch an, da man sich Tacos selbst belegen kann und gemütlich aus den Händen futtern kann. 
Gerade jetzt im Sommer gemütlich auf dem Balkon sitzen und Tacos mampfen, was könnte es besseres geben?

IMG_6897.jpg

Zutaten für 4 Tacos

Zubereitung

ZutatenTacos01.jpg

ZUBEREITUNG:

1. DER TEIG:

– Alle Zutaten miteinander vermengen. Den Teig für ca. 30 in einer abgedeckten Schüssel ruhen lassen.

– Den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und die Tacos mit einem Nudelholz ausrollen. Der Teige sollte letztendlich ca. 0,5cm dick sein.


2. DIE GUACAMOLE:

– 2 Avocados schälen und entkernen, 1/2 Limette und 2 Knoblauchzehen  schälen.

– Alle Zutaten bis auf die Tomaten in den Mixer geben oder mit einem Pürierstab pürieren, bis ein homogenes Mus entsteht.

– 100g Cocktailtomaten in 1/4 oder Scheiben schneiden und anschließend unter die restliche Guaamole rühren.

ZutatenTacos02.jpg

ZUBEREITUNG:

3. DER BELAG:

– 1 Zwiebel Und 1 Knoblauchzehe Schälen Und Klein Würfeln. Mit 2 El Olivenöl In Einen Topf Geben Und 5min Anbraten.

– Die Paprika In Feine Streifen Schneiden Und Ebenfalls In Den Topf Geben. Weitere 5min Anbraten.

– 150g Champignons Ebenfalls In Streifen Schneiden Und Zusammen Mit 250g Kidneybohnen (Ohne Flüssigkeit) Zu Den Restlichen Zutaten In Den Topf Geben.

– Mit Salz Und Pfeffer Abschmecken Und Für Weitere 15min Braten.

4. DER MINZ-JOGHURT:

– Alle Zutaten Im Mixer Oder Mit Einem Pürierstab Vermengen.

5.HOCHZEIT:

– Die Teigfladen In Einer Pfanne Von Beiden Seiten Für Ca. 2min Anbraten.

– Auf Jeden Der Fertig Gebratenen Fladen Guacamole Verteilen. 

– Anschließend Den Gemüsebelag Verteilen Und Ein Wenig Von Dem Minz-Joghurt Darüber Geben.

IMG_6874.jpg
IMG_6879.jpg
IMG_6941 Kopie.jpg
 

PROBLEME, ANREGUNGEN?
DANN SCHREIB MIR DOCH EINFACH MAL!

Julia Schlink

Juleeatsvegan@web.de

Vielen Dank!

Beutel.png