Beutel Kopie 2.png

Kürbispizza

ICH BIN EINE DIESER NERVENSÄGEN, DIE BEI DEM ERSTEN GEFALLENEN BLATT SCHALS UND JACKEN RAUSHOLT UND VOR ALLEM GANZ VIEL KÜRBIS IN SICH REINSCHAUFELT, IN ALLEN VARIATIONEN!

Und diese Variation die ich hier für dich habe wird dein Leben bereichern. Glaub mir, nach dieser Kürbispizza wird es dir schwer fallen dich mit der üblichen Kürbissuppe zufrieden zu geben. Denn der Pizzateig ist einfach Wow und der Belag..das ist Kürbis, was muss ich mich hier noch weiter rechtfertigen? Es muss super lecker werden, wenn Kürbis involviert ist!

Also hol dir einen dicken Pulli, werf dir eine Tischdecke und den Hals die du dann als Schal bezeichnest, mach es dir gemütlich und genieß diese leckere Kürbispizza. Ach und mir ist bewusst, dass es teilweise noch um die 30° hat aber das wird mich nicht davon abhalten herbstliche Stimmung zu verbreiten!

IMG_9317.jpg
IMG_9225.jpg
IMG_9270.jpg
IMG_9274.jpg

Die Frage ist nun “Jule, was macht diese Pizza zu so einer aussergewöhnlichen Pizza? Und warum besitzt du die Arroganz sie als so herausragend zu bezeichnen?” 
Zunächst mal liebe ich die Idee Kürbis auf Pizza zu schmeißen. Ich muss gestehen, dass ich hier ein wenig von Instagram inspiriert wurde und mich tatsächlich geärgert habe, dass ich bisher nie auf die Idee gekommen bin diese zwei tollen Dinge miteinander zu kombinieren. 
Ebenfalls genial finde ich die Kombination Kürbis mit Maronen. Als ich das das erste Mal probiert habe hat sich meine Welt grundlegend verändert. Backt man die gehackten Maronen im Ofen werden sie leicht kross und geben so einen tollen Begeleiter zu dem weichen Hokkaidokürbis ab.
Du kannst dir auch, wenn du mal keine Lust auf Pizza hast,(Was ich für sehr unwahrscheinlich halte..) den Teig und den Frischkäse sparen und den Kürbis auf ein Backblech legen und die Maronen und den Salbei drüber streuen. Das schmeckt mindestens genauso genial! Ist aber nunmal keine Pizza, das muss dir klar sein!

IMG_9317.jpg

Und zu Schluss noch ein paar Kleinigkeiten zu dem Rezept:

– Als Frischkäse habe ich hier den Kräuterfrischkäse von Simply V verwendet. Der schmeckt einfach genial und gibt tatsächlich ohne großartig würzen zu müssen bereits eine gute Basis für Pizza und Flammkuchen ab.

– Maronen…where the hell do i get them?? 
Um dir die lange und anstrengende Suche zu ersparen teile ich mein Insiderwissen mit dir: Meistens stehen die Maronen bei den Nüssen und Trockenfrüchten und sind in einem Plastikbeutel verpackt (Buh ich weiß Plastik ist scheiße, deshalb gibt es die auch im Biomarkt im Glas zum doppelten Preis, deine Entscheidung!)

– Und wo bekomm ich Salbei her, wenn nicht gerade frisch aus dem Garten?
Meistens bekommt man den, genau wie Petersilie, Basilikum, etc. im Topf zu kaufen. Ich kann persönlich kaufe aber auch gerne einfach einen losen Salbeitee (Wirklich nur Salbei, keine Mischung!!). Den kannst du ewig aufbewahren und schmeckt genauso lecker auf der Pizza!

Und jetzt steht deinem Pizzavergnügen quasi nichts mehr im Weg. Also los, schreite hinfort und bereite diese tolle herbstliche Pizza zu!

IMG_9230.jpg
IMG_9291.jpg
IMG_9292.jpg
IMG_9297.jpg
IMG_9293.jpg
IMG_9302.jpg
IMG_9303.jpg

Zutaten für 2 Pizzen

Zubereitung

ZutatenKÜRBISPIZZA.jpg

ZUBEREITUNG:

1. DER TEIG:

– Die Hefe(14g) in lauwarmem Wasser(325ml) auflösen. 
Die trockenen Zutaten(500g Mehl, 10g Salz) ebenfalls miteinander vermengen.

– Alles miteinander vermengen und zu einem Teig verkneten.

-Diesen in eine Schüssel legen, mit einem feuchten Küchentuch bedecken und 30min ruhen lassen.

2. DER BELAG:

– Die Zwiebeln(2Stck) in Ringe schneiden. Den Kürbis in ca.0,5cm breite Sicheln schneiden. Die Maronen (200g) hacken.

– Die Gewürze (1Tl Chiliflocken, 1Tl Koriander, 1/2Tl Pfeffer, 1Tl Kreuzkümmel, 1 Tl Salz) vermischen und wenn nötig mörsern.

– Den Salbei(3El) mit dem Olivenöl(3El) vermengen.

3. DIE HOCHZEIT:

– Den Ofen auf Ober-/Unterhitze 200°C vorheizen.

– Den Teig zu zwei Kreisen ausrollen (Am besten auf eine Platte legen und den Teig nach und nach zum Rand ausbreiten, so bekommst du eine schöne runde Form)

– Die Pizzen mit dem Frischkäse bestreichen, anschließend mit den Zwiebeln und dem Kürbis belegen (Wahrscheinlich hast du ein wenig Kürbis übrig, den werfe ich meistens einfach auf ein Blech mit Backpapier, Öl und ein wenig deiner Gewürzmischung und backe ihn mit).

– Die Gewürzmischung über die Pizza streuen.

– Die Pizza für 10min in den Ofen schieben. Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass die Pizza am besten wird, wenn du sie auf einen Backrost mit Backpapier legst, so bekommt sie auch von unten Hitze.

– Anschließend die Maronen und den Salbei drüber geben und bei Pizza für weitere 10-15min backen.

48AEE92C-2DFE-4ACC-9020-E9107E487141.jpg
7F3D8714-9777-4AAC-AACF-F8DA5EE7BAAD.jpg
0938E129-7399-46C4-A606-F8BF43D8A621.jpg
IMG_9174.JPG
 

PROBLEME, ANREGUNGEN?
DANN SCHREIB MIR DOCH EINFACH MAL!

Julia Schlink

Juleeatsvegan@web.de

Vielen Dank!

Beutel.png